Das "Bürger Militair zu Fuß in Bretten"

Am 20. Januar 1824 genehmigte und verlieh Großherzog Ludwig zu Baden die „Statuten für das uniformierte Bürger Militair zu Fuß in Bretten“. Die Uniformierung der Bürgerwehr ist napoleonischen Ursprungs und basiert auf den damaligen Vorschriften. Die Bewaffnung der Wehr besteht aus der Muskete Modell 1777 (Vorderlader), Kaliber .69, und Dreikantbajonett sowie Ordonanzsäbeln Modell 1824/52 mit Lederscheide und Portepeé. Die Offiziere tragen Degen.

Veranstaltungen und Termine

Bretten12.Dec

Kontakt zur Bürgerwehr Bretten

Hauptmann Dieter Petri
Kommandant
Adresse
In der Au 7, 75015 Bretten

Zweck und Aufgabe

Über den Zweck des “Corps“ informiert folgender Auszug aus den Statuten: “Erhöhung der Würde und Feyer der Feyertage und anderer Feste, sowie der städtischen Volksfeste, namentlich des Gedächtnißtages der siegreichen Abschlagung der Württembergischer Belagerung unter Herzog Ulrich durch Brettens Bürger“ im Jahre 1504 sowie die Abwehr der Aufständischen im Bauernkrieg 1525.

Im Jahre 1972 wurde die Stadtkapelle Bretten in Bürgerwehruniform eingekleidet und bildet seither mit dem Spielmannszug den Musikzug.

Eine der wichtigsten Aufgaben der Bürgerwehr heute ist die Aufrechterhaltung und Pflege von Tradition und Brauchtum und insbesondere der Erhalt und die Fortführung des historischen Peter-und-Paul- Heimatfestes.